Verschlüsselte ZIP-Datei per Terminal erstellen

Verschlüsselte ZIP-Datei per Terminal erstellen

Donnerstag, 21. Februar 2019


Verschluesselte ZIP-Datei per Terminal erstellen

Wer per Terminal eine verschlüsselte ZIP-Datei erzeugen möchte, braucht dazu nur folgenden Befehl eingeben:
zip -er -j test.zip ~/Desktop/test/
Dieser Befehl verpackt und verschlüsselt einen Ordner "test" auf dem Schreibtisch und erzeugt eine Datei test.zip im Nutzer-Verzeichnis.

Statt test als Name und Ordner können auch andere Namen benutzt werden. Leerzeichen müssen mit einem Backslash davor versehen werden.

Das -er (encryptet relativ) sorgt für die Verschlüsselung, während das -j (junk the path) dafür sorgt, dass im ZIP nicht der gedamte Ordnerpfad nacherzeugt wird.

HINWEIS: Der Verschlüsselungsstandard beim herkömmlichen ZIP ist nicht besonders hoch und sollte nicht für wichtiges wie Passwörter verwendet werden.

Archiver ehemals Rucksack

Höhere Verschlüsselung (AES) erreicht man z.B. mit dem Format .7z. Unter Mac mit Archiver ehemals unter dem Namen Rucksack vertrieben (auch ältere Versionen).

Linux Archivverwaltung File Roller

Unter Linux mit dem Standardprogramm Archivverwaltung (file roller).







Kommentar eingeben:







9 c 3 3 7 3 ☞