Apple - Noch ein Datenskandal | Tice' Weblog - Daily junk for friends

Apple - Noch ein Datenskandal

Freitag, 18. November 2016


Nach dem Bekanntwerden des unverschlüsselten Sammeln der Bewegungsdaten von iPhone Nutzern im April 2011 scheint nun der nächste Skandal über Apple hereinzubrechen. Laut Forbes werden an Apple sämtliche Verbindungsdaten von Telefongesprächen aufgezeichnet und an den Apple iCloud-Server gesendet - auch wenn die Backup-Funktion ausgeschaltet ist!

Ganz ehrlich - geht gar nicht! Dann schon lieber einen brennenden Akku!









Kommentare (4)
yofresh

18.11.2016, 14:23 Uhr
Vorratsdatenspeicherung nur diesmal von hinten, durch die Brust ins Auge




monxoom

18.11.2016, 17:17 Uhr
Sixcolors´ Dan Moren nennt es "eher ein Ärgernis als eine Sicherheitslücke" - und trifft damit ziemlich in's Schwarze. Aber klar, brennende Akkus im Flugzeug oder im Auto oder auch in der Hosentasche sind vieeel besser als dieses Ärgernis. -_- Ganz ehrlich, man kann sich dieser Tag trefflich über Apple aufregen. Aber hier kann ich die Meinungsmache nicht verstehen. Aber jedem das seine.




Tice

18.11.2016, 18:10 Uhr
@monxoom: Die Aussage zum vermeintlich kleineren Übel war auch eher rhetorisch gemeint. Wie manch Leser weiß besitze ich weder iOS noch Android sondern ein Firefox OS SmartPhone. Gebe es dort so einen Datentransfer wäre ich allerdings zu Recht besorgt. Die Frage ist doch: Wozu speichert Apple diese Daten, wenn die Backup-Funktion nicht aktiviert ist?




monxoom

18.11.2016, 22:20 Uhr
@Wozu speichern: Ich vermute, daß es Überbleibsel aus der Entwicklung sind - quasi eine Debug-Methode, die dann vergessen wurde zu deaktivieren, als das OS released wurde. Aber wer weiß …






Kommentar eingeben:







7 3 d 7 8 f ☞