Was passiert eigentlich beim Hochfahren (booten) des Macs?

Was passiert eigentlich beim Hochfahren (booten) des Macs?

Freitag, 10. Dezember 2010


Der graue Bildschirm und das Apple Logo: Die Firmware (festgeschriebene Steuersoftware) weiß wo die System booter Datei ist, der Ort dafür ist im nichtflüchtigen 'NVRAM' festgehalten (nonvolatile RAM).



Die Auswahl der boot-Datei kann entweder unter Systemeinstellungen... - Startvolume oder der Systemeinstellung 'Boot Camp' in Windows festgelegt werden.

Ist die boot-Datei gefunden, startet das EFI (Extensible Firmware Interface) den boot-Process des Mac OS X oder Windows (Boot Camp) auf dem Mac.

Beim Mac OS X erscheint dann das dunkelgraue Apple Logo*. Was ist, wenn die Firmware keine boot-Datei finden kann? Dann erscheint das Ordner-Icon mit dem Fragezeichen.

Es gibt aber einige Tastaturbefehle für den Startvorgang, sicher vielen bekannt. Da sie u.a. bestimmen welche boot-Datei genutzt wird, müssen sie wärend des Startvorganges gedrückt werden bzw. beim Neustarten. Hier nochmal die wichtigsten im Überblick:

  • C um von einer bootfähigen DVD oder CD im optischen Laufwerk zu starten.

  • T um einen Mac im FireWire 'Target Modus' zu starten. Hierbei lässt sich z.B. ein Mac per FireWire wie eine externe Festplatte an einen anderen anschließen. Dieser 'Festplatten-Mac' wird dann mit gedrückter T-Taste hochgefahren und erscheint als Volume auf dem anderen. Gut geeignet um z.B. einen Systemwechsel bzw. Rechnerwechsel zu machen.

  • alt startet den Mac im Startup Manager, zeigt die verfügbaren Startvolumes an und erlaubt dann die Auswahl.

  • Shift bzw. Hochstelltaste startet Mac OS X im 'Safe Mode'. Wird sicher hochgefahren, startet das System nicht nur genauer, sondern begrenzt zusätzlich die automatisch gestarteten Prozesse auf das Minimum.

  • cmd+V startet Mac OS X im 'Verbose Modus'. Im 'Verbose Modus' kann man sehen was das UNIX System während des Hochfahrens macht. Statt dem hellgrauen oder blauen Bildschirm sieht man einen schwarzen Bildschirm mit weißem Text.

  • cmd+alt+P+R setzt die NVRAM Einstellungen zurück und startet den Mac neu. Das 'PR' leitet sich aus dem 'Parameter RAM' her. Hierin befinden sich viele Einstellungen die das Erscheinungsbild des Macs beeinflussen.
Beim nächsten Hochfahren des Rechner weiß man so nun vielleicht ein bisschen mehr. Mehr Details bei Jesaa.

* Es gibt übrigens Software mit der man das Startbild (boot image) verändern kann.







Kommentar eingeben:







6 1 e 2 1 2 ☞