Apple ≠ Qualität | Tice' Weblog - Daily junk for friends

Apple ≠ Qualität

Donnerstag, 9. Oktober 2008


Wer denkt dass Apple Produkte gleich Qualität bedeuten, könnte enttäuscht werden. Mein iPod 4G ist mir damals nach exakt 2 Jahren und 5 Wochen abgeraucht. Festplatte vermutlich.

Nun ist nach 1 1/2 Jahren auch mein iPod hifi tot. "Pop-knack" ... dann Stille. Kein Ton, kein Strom - mitten beim Filmansehen. Wer auf die 2 Jahre Gewährleistung setzt wird zumindest bei Comspot Hamburg schnell eines besseren belehrt. "Wird eingeschickt und kostet dann praktisch soviel wie neu - weil Austausch." hieß es.



Der Anruf bei der Apple Hotline (01805/ 009 433) brachte trotz bemühtem Mitarbeiter das gleiche zutage. Nichts, nicht einmal kulante Reparatur für 50 oder 100 Euro.

Und so bleibt der schale Nachgeschmack, dass ich mir statt dem über 300,- Euro teuren Original-Apple-Gerät vielleicht doch besser eine der vielen Alternativen für unter 100,- Euro hätte kaufen sollen. Wenn die kaputt gehen hätte ich beim Apple-Preis gleich zwei Ersatzgeräte gehabt.

UPDATE: Nachdem ich ein zweites Mal da war und auf die Punkte von E. (s. Kommentare) hinwies wurde das Gerät eingeschickt. Kurz darauf bekam ich den Anruf Apple habe das Gerät auf Gewährleistung getauscht. Hartnäckig muss man nur sein.









Kommentare (8)
Shaun

09.10.2008, 16:13 Uhr
Hm...mag ja sein, dass es eingeschickt wird und das dann viel Geld kostet. Spannend ist jedoch, wessen Geld. Meine Vermutung wäre: das von Comspot. Die müssen die Gewährleistung übernehmen (ergibt sich auch dem Kaufvertrag). Klar, du hast die Beweislast, aber bei so einem Fehler... Und wenn der iPod dann auch noch äußerlich unbeschädigt ist... Na jedenfalls dürfte sich Comspot mit einem so lapidaren Spruch nicht aus der Verantwortung stehlen. Zumal dann nicht, wenn andere einen solchen Defekt auch haben...
Vielleicht geht ja doch noch irgendwas. Wünsche viel Erfolg! Grüße * Shaun




Nilli

09.10.2008, 16:16 Uhr
Kauf dir was ordentliches, zum Beispiel iteufel - da gibt es 2 Jahre Garantie auf alles und 12 Jahre auf die Boxen, da kann sich apple mal ne SCheibe von abschneiden




marco

09.10.2008, 19:01 Uhr
hol dir doch das pendant von GRIFFIN.
die soundbox ist echt klasse und hat ein holzgehäuse.
von der leistung zwar ein bisschen weniger.
kostet aber auch nur ein drittel vom hifi.

gruß
marco




didimac

09.10.2008, 21:03 Uhr
Die Wiki schreibt: "Nach § 438 Abs.1 Nr.3 BGB beträgt die Verjährungsfrist für die Ansprüche aus Gewährleistung seit 1. Januar 2002 im Regelfall zwei Jahre. Verkürzung sowie ein Ausschluss (etwa bei Verschleißteilen) bei Neuwaren ist ... nicht möglich."
Könnte es sein, dass Comspot sich um die Gewährleistung drücken will...? Das wäre nicht schön, schon gar nichts angesichts der Preise, die man dort zahlen muss




ljack

09.10.2008, 21:33 Uhr
Sehr ärgerlich!
Ich würde damit zu einem Elektrotechniker gehen, falls mit der Gewährleistung nix zu holen ist. Ist vermutlich nur eine Kleinigkeit die schnell repariert ist.




Tice

09.10.2008, 21:40 Uhr
@ ljack: Das vermute ich auch mal. Denke es ist der Spannungswandler (230-12V), sowas kostet im Elektroladen kaum 5 Euro. Nur wo macht man das Ding auf???




Tice

09.10.2008, 22:14 Uhr
Danke an E. für die Mail:

1. Comspot befindet sich, mit unter zwei Jahren Zeitspanne zum Kauf, bei diesem Gerät innerhalb der Gewährleistungspflicht.

2. Beim Schaden handelt es sich nicht um ein Verschleißteil, sonden um ein normales Bauteil, nach Aussage des Geschädigten vermutlich dem Spanungswandler.

3. Das Gerät wurde nicht unsachgemäß behandelt, welches von einer neutralen Fremdfirma Comspot problemlos bestätigt werden dürfte.

4. Comspot hat als Händler die Alternative das Gerät selbst zu reparieren bzw. von einer von Comspot ausgewählten Reparaturstätte.

Ansonsten ist dem Geschädigten zu raten das Gerät bei einer Fremdfirma reparieren zu lassen, sich den Schaden bestätigen zu lassen und die Kosten Comspot in Rechnung zu stellen.

Sollte Comspot die Reparaturkosten nicht übernehmen, kämen bei einem anzuratenden Prozess auf den Beklagten mit sehr großer Wahrscheinlichkeit neben den Kosten der Gewährleistungspflicht die Kosten des Verfahrens (Gerichts- und Anwaltskosten) hinzu.




And-Y

09.10.2008, 23:39 Uhr
Nicht lange rumärgern und zum kleinen Fernsehladen unten an die Ecke gehen. Der Techniker macht dir das für n paar Euro in die Kaffeekasse... Habe so sogar schon mal aus meinem Wagen das Steuergerät überarbeiten lassen.

Seither unterstütze ich nur noch die kleinen örtlichen Handwerker / Läden. Kostet halt mal der DVD Spieler 50€ mehr, aber ich habe das Gefühl meinem Nachbarn etwas gutes getan zu haben und es keinem Konzern in den Rachen geworfen zu haben.






Kommentar eingeben:







b 9 1 6 d e ☞