Tales of the past - 3D Uhr | Tice' Weblog - Daily junk for friends

Tales of the past - 3D Uhr

Sonntag, 30. Dezember 2007




Im Jahre 1999 war es noch eine echte Herausvorderung 3D Animationen zu erstellen. Die Rechner brauchten Tage für das Rendern kleinster Sequenzen.

Oben zu sehen meine damalige Armbanduhr, eine Junghans Solar. Erstellt mit dem damals noch populären Programm RayDream 3D Studio.



Eine weitere sinnfreie Animation aus diesem Jahr ist ein vorbeirutschender www-Schriftzug. Damals hatte ich die Domain erst seit einem Jahr, auch das damals noch etwas Besonderes.









Kommentare (3)
ljack

30.12.2007, 13:38 Uhr
Gut, das mit dem Rendern unterschreib ich. Aber so mühsam war es damals nicht. Ich hab selber 1998 eine Testanimation gemacht, damals gab es auch schon Cinema4D, ging schon damals echt komfortabel. (Rendering für ein 30 Sekunden Video lag bei 3 Tagen, aber in 720x576 inklusive Reflektionen und mehreren Lichtquellen...)




filosof

31.12.2007, 07:31 Uhr
Man glaubt es kaum: Diese Uhr habe ich damals meiner 16jährigen Freundin zum Geburtstag geschenkt :) Hach, lang ist´s her *schwelg*




Tice

06.07.2010, 23:33 Uhr
@ ljack: Stimmt. Das mit der Herausforderung galt vor allem dem Festplattenplatz. Die Mega-großen Filmdateien und die lange Wartezeit, die am Anfang oft wegen kleiner Fehler wiederholt werden mussten (irgendein Objekt vor der Kamera vergessen oder bei der Animation eine Pfad falsch gesetzt) - schon war alles umsonst.






Kommentar eingeben:







f a d 6 5 9 ☞