Mac OS X Leopard erst im Oktober 2007

Mac OS X Leopard erst im Oktober 2007

Freitag, 13. April 2007




Nach Angaben von Apple erscheint Mac OS X Leopard nun erst im Oktober diesen Jahres. Der ursprünglich für Frühjahr angedachte Termin verschiebt sich, da Entwickler für die komplexe Entwicklung rund um das iPhone abgezogen werden mussten.
Apple Statement
iPhone has already passed several of its required certification tests and is on schedule to ship in late June as planned. We can’t wait until customers get their hands (and fingers) on it and experience what a revolutionary and magical product it is. However, iPhone contains the most sophisticated software ever shipped on a mobile device, and finishing it on time has not come without a price - we had to borrow some key software engineering and QA resources from our Mac OS X team, and as a result we will not be able to release Leopard at our Worldwide Developers Conference in early June as planned.

While Leopard's features will be complete by then, we cannot deliver the quality release that we and our customers expect from us. We now plan to show our developers a near final version of Leopard at the conference, give them a beta copy to take home so they can do their final testing, and ship Leopard in October. We think it will be well worth the wait. Life often presents tradeoffs, and in this case we're sure we've made the right ones. [Apr 12, 2007]
Für mich persönlich nicht dramatisch, ärgerlich höchsten für jene, die auf Leopard beim Kauf eines neuen Macs gehofft hatten. Aber vielleicht bietet Apple bei Leopard ja wieder mal Nachlass für diese Käufer an.









Kommentare (3)
elhaeffe

13.04.2007, 14:19 Uhr
Ich finde, dass viele Sites zu viel Wirble um die ganze Angelegenheit machen. Für mich auch nicht besonders dramatisch.

Allerdings lässt es ja doch einige Rückschlüsse zu:
-Das iPhone muss wohl wirklich ein ganz normales OSX laufen, nur an die Architektur angepasst und mit einer anderen GUI versehen. Ich erwarte ähnliches wie beim Apple TV
-Dass die eigene Software so viele Entwicklungsresourcen verschlingt, glaube ich nicht. Ich denke, dass es wahrscheinlich Apps von Drittparteien gleich von Anfang an zu haben geben wird, und die im Moment noch Probleme machen.
-Wenn die Standard-OSX Entwickler am iPhone arbeiten, wird das Ding der Wahnsinn (Ja, Apple-Fanboy :) )
-Apple verschiebt die Auslieferung des Systems. Wurde dafür nicht Microsoft kritisiert? :D




Tice

13.04.2007, 14:41 Uhr
Die Anbindung an die verschiedenen Dienste ist sicherlich auch ein Grund. Google Maps, die E-mail Push-technik von Yahoo, etc. dürfte nicht ganz einfach sein.

Dazu kommt die Tatsache, das Handy-Software durchweg laufen muss, sprich Dauerbetrieb und kaum Updates. Da muss von vornherein alles stimmen - nicht ganz leicht.




ljack

14.04.2007, 08:43 Uhr
Ich sehe das auch nicht sehr dramatisch. Und ich gehe davon aus, dass es dann auch wirklich Oktober wird. Denn 2x verschieben wäre für Apple peinlich.






Kommentar eingeben:







9 7 3 5 9 2 ☞