iPad ohne Flash - Blaue Legosteine

iPad ohne Flash - Blaue Legosteine

Samstag, 30. Januar 2010




"Millionen Seiten nutzen Flash - gewöhnt euch an die blauen Legosteinchen." So steht es im offiziellen Adobe Flash Blog. Nicht etwa das speicherhungrige Plugin soll der Grund für das Ausgrenzen von Flash auf iPhone und iPad sein, die Inhalte seien es.

Wer kostenlos über Hulu Fernsehen oder Flash-Spiele spielen kann, bezahlt nicht mehr dafür im iTunes Store - so das Argument. An diversen Beispielen habe man inzwischen gezeigt, dass es nicht an der Performance liegen kann.









Kommentare (6)
Robert>


30.01.2010, 12:27 Uhr

Das iPhone macht auch kein flash? aber Youtube geht doch oder?




Tice>


30.01.2010, 12:38 Uhr

@Robert: YouTube liefert mit dem iPhone aufgerufen die gleichen Videos, jedoch im H.264 Format (nicht als Flash .flv).

Die in fremden Seiten eingebetteten Videos (wie auch hier oft zu sehen) basieren auf einem Flashplayer und können vom iPhone (und auch iPad) nicht angezeigt werden. Vielfach wird daher zusätzlich ein Link zur entsprechenden YouTube-Seite angegeben, weil dort statt dem Flash-Film der alternative in H.264 aufgerufen wird.




iMax>


30.01.2010, 14:50 Uhr

Ich empfinde das Fehlen des Flash-Players im iPhone und iPad OS nicht als störend, sondern eher angenehm. Keiner will die blöden Flash-Werbebanner auf den Webseiten sehen.

Außerdem wenden sich immer mehr Webseiten von Flash ab. Die zwei größten Videohoster Youtube und Vimeo bieten mittlerweile HTML5-Versionen ihrer Services an. Das zeigt ja sehr deutlich, dass Flash in Zukunft vermutlich eine geringere Rolle im Internet spielen wird. Denn auch die meisten Abstürze von Browsern wird von Adobes Flash verursacht. Ich hätte keine Lust die ganze Zeit Safari neu zu starten, weil das Flash-PlugIn mal wieder muckt.

Dazu kommt noch ein Sicherheitsrisiko, das man eingehen würde, würde Flash auf dem iPad laufen.

Also ich finde es sehr richtig, dass der Flash-Player ausgeschlossen wurde. Und da es ein Youtube-Programm gibt, kann man ja trotzdem viele Inhalte abspielen. Alles andere wäre sowieso illegal.




jeezy>


30.01.2010, 17:20 Uhr

@IMax

" Alles andere wäre sowieso illegal."

Inwiefern? Hulu, diverse TV Mediatheken, etc. sind durchaus legal.

Und für die ach so störenden Werbungen gibts genug Werbeblocker. (z.b. AdBlock für Firefox).

Was die Abstürze betrifft, vlt. bin ich ja ne Ausnahme, aber bei mir ist noch nie der Browser wegen nem Flash Programm abgestürzt.




ljack>


31.01.2010, 12:16 Uhr

Also mir sind die diversen Browser auch schon oft genug wegen Flash abgeschmiert.
Wäre fein wenn sich endlich eine offene Alternative durchsetzt. Denn HTML5 ist für die meisten Dinge ausreichend, aber es gibt eben immer noch Dinge wo es nicht reicht.




iMax>


31.01.2010, 18:48 Uhr

AdBlock oder so würde ja auf dem iPhone/iPod/iPad gar nicht laufen, das heißt man wäre der Flash-Werbung hilflos ausgesetzt.

Ja klar... Es gibt schon noch ein paar legale Inhalte, die es vllt lohnt anzuschauen und um die es vllt schade ist, dass das iPad kein Flash kann. Aber sehr viel ist das nicht, also ich könnte die mir bekannten Seiten mit legalen Flash-Inhalten an einer Hand abzählen.

Steve Jobs hat sich zu diesem Thema nun auch geäußert:
"Sie sind faul. Sie habe Potenzial für interessante Dinge aber sie wollen einfach nicht. Sie nutzen auch nicht die Ansätze die Apple ihnen bietet mit z.B. Carbon. Apple unterstützt kein Flash weil es fehlerhaft ist. Wenn ein Mac abstürzt dann fast immer wegen Flash. Keiner will Flash. Die Welt bewegt sich auf HTML5 zu."










Kommentar eingeben:







6 5 3 2 e d ☞