Wenn der aslmanager das System lahm legt

Wenn der aslmanager das System lahm legt

Mittwoch, 17. Juni 2009


Das Knistern zeigt, dass die Festplatte in Arbeit ist. Nur welcher Prozess hier sämtliche CPU-Leistung vereinnahmt zeigt sich erst nach dem 'top'-Befehl im Terminal. Was zum Teufel ist aslmanager, und wieso braucht der 84% der CPU-Leistung?

Zum Glück gibts Suchmaschinen und MacFixIt.
Problemlösung: Im Terminal sudo launchctl stop com.apple.syslogd und anschließend sudo launchctl stop com.apple.aslmanager eingeben.

Dann auf dem Schreibtisch einen Ordner 'temp' anlegen um die 'data store' Dateien aufzunehmen und diese mit sudo mv /var/log/asl/* ~/Desktop/temp/ da hinein bewegen.

Zum Schluss wird der 'syslogd' Prozess wieder gestartet. Der aslmanager wird bei Bedarf dann ebenfalls wieder gestartet: sudo launchctl start com.apple.syslogd
Es bleibt zu hoffen, dass Apple dieses Problem nicht nur für Snow Leopard User behebt.







Kommentar eingeben:







9 9 7 4 a 4 ☞