Es muss nicht immer das iPhone sein ...

Es muss nicht immer das iPhone sein ...

Dienstag, 11. März 2008


Offen gestanden habe ich lange Zeit gehofft man würde bei T-Mobile noch rechtzeitig die Tarife anpassen, doch auf britische Verhältnisse wage ich inzwischen nicht mehr zu warten.

Da mein altes Handy inzwischen praktisch den Geist aufgegeben hat musste eine Alternative her. Es wurde das Sony Ericsson T650i. Ohne Branding, ohne Vertragsbindung.

Ab Juli dann auch ohne Grundgebühr mit 15 Cent/ Minute. Dafür aber mit 3,2 Megapixel-Kamera, MMS, UMTS, Freisprecheinrichtung, Vibrationsalarm, Videoaufnahmefunktion, Videotelefonie und einem Preis von unter 300,- Euro. Ich denke keine schlechte Wahl.

Schade nur ums mobile Internet. Aber 30,- Euro monatlich mehr und zwei Jahre Telekombindung (wobei nicht einmal klar ist was danach kommt) ist mir das dann doch nicht wert.

Schade Apple, aber das war der falsche Partner (wie Bodo Wartke so schön in "Mein Brief an Steve" besingt).









Kommentare (8)
ljack

11.03.2008, 21:33 Uhr
Ja, ich weiß was du meinst. Momentan halte ich auch an meinem K750i fest.
Vielleicht kommt das iPhone ja auch noch frei zu einem vernünftigen Preis. Aber egal...
Mein Minus am Konto wird eher mehr als weniger, also kann ich mir sowieso kein neues Spielzeug leisten.




Tice

11.03.2008, 21:44 Uhr
Bis heute hatte ich auch das K750i, leider ist der Verschluss der Kamera durch Hosentaschentragen eingedrückt und der Joystick inzwischen ein Stick ohne Joy (scheint eine SE-Krankheit zu sein).

Das neue hat Tasten anstatt. Ab Sommer gibts dann Alice (evtl. den Complete Tarif), dann reduzieren sich meine Handykosten auf 20 Euro/mtl.

Das wären dann im Vergleich zum iPhone sagenhafte 600,- Euro pro Jahr weniger. Schade, das iPhone ist ein tolles Gerät, aber die Tarife der Telekom haben mir dieses Gerät abspenstig gemacht.




didimac

11.03.2008, 22:08 Uhr
Es ist zweifellos ein sehr schönes Gerät, doch es hat einen extrem hohen SAR-Wert von 1,8 W/kg. Das ist sehr nah am Grenzwert von 2 W und der zur Zeit vermutlich höchste Strahlungswert eines Handys auf dem deutschen Markt. Ich empfehle, es zurückzugeben, wenn das noch möglich ist.




Tice

11.03.2008, 22:52 Uhr
@didimac: Dazu gibt es einen interessanten Artikel:

"Bei Einhaltung dieser Grenzwerte ist sichergestellt, dass keine Erwärmung des Körpers oder von Körperteilen über 0,5 °C stattfindet. Ein Gesundheitsrisiko durch Wärme ist nicht zu befürchten."

Ich bin da eher Pragmatiker. Eine Wollmütze wäre demnach dann ja fast tötlich. Nein, im Ernst, das hatte ich auch gelesen, aber durch den Einsatz der neueren (besser zu entsorgenden) Chips sind nicht nur bei SE die SAR-Werte deutlich gestiegen.

Ich hätte mir auch einen weiter unter dem Grenzwert liegenden Wert gewünscht, zurückgeben werd ich das Handy deshalb aber nicht.




didimac

11.03.2008, 23:43 Uhr
Ich wollte es dir nicht miesmachen. Wie gesagt: es ist ein sehr schönes Gerät. Für mich persönlich ist der SAR-Wert ein entscheidendes Kriterium, doch ich kann deine Argumentation auch nachvollziehen. Ich gehe mal davon aus, dass dich dieses Handy nicht umbringen wird




Bernd

12.03.2008, 07:33 Uhr
Ich jedenfalls werde nie wieder ein Sony-Ericsson kaufen.
Das W810i meines Sohnes wurde 5 Monate nach Kauf die Garantie abgelehnt wegen sog.unsachgemäßer Behandlung
Der Bildschirm des Handys war defekt und
mein Sohn hat es absolut pfleglich behandelt.




ljack

12.03.2008, 07:45 Uhr
Das Problem ist ja eigentlich nicht die entstehende Wärme. Viel mehr sollte uns die dafür notwendige Strahlungsenergie zu denken geben. Denn diese intensive gepulste Strahlung ist in der Lage Zellstrukturen zu beschädigen und daher das Risiko für Krebserkrankungen zu erhöhen.




Tice

13.06.2008, 16:49 Uhr
Ein letzter Kommentar zur Wärmeentwicklung bei Handys:






Kommentar eingeben:







b 5 a b 5 b ☞