Eigenes Stylesheet mit Google Chrome verwenden

Eigenes Stylesheet mit Google Chrome verwenden

Mittwoch, 16. März 2016


Wer Webseiten in seinem Browser selbst in der Anzeige verändern möchte kann dies mit der Google Chrome Erweiterung Stylist tun.

Das Plugin erlaubt es eigenes CSS zu erstellen und wendet dieses dann auf alle aufgerufenen Webseiten an. So lassen sich z.B. alle H1 Überschriften rot anzeigen oder die Facebook-Webseite manipulieren.

Eigenes-Stylesheet-CSS-mit-Chrome

Oben zu sehen ist eine sehr angenehme Möglichkeit die ewigen Google- und Facebook-Cookie-Hinweise auszublenden. Dazu muss lediglich über das Plugin-Icon "Installierte Styles verwalten" ein neues Stylesheet angelegt werden. Dort hinein diesen code:
#cookieChoiceInfo {display: none;}
.fbPageBanner{display:none}
Damit wird die Ebene einfach ausgeblendet. Findige Programmierer können sich damit einen eigenen Adblocker bauen.

Ausprobieren kann man das zum Beispiel auf einer blogger.com Seite wie Faith is Torment (von Google gehostet).







Kommentar eingeben:







4 f 8 7 2 6 ☞