Tales of the past - Leo Trotzkis Schreibtisch

Tales of the past - Leo Trotzkis Schreibtisch

Mittwoch, 28. Januar 2009


Nach der russischen Revolution und der Spaltung der Kommunisten in Menschewiki (Minderheitler die einen gemäßigten Übergang von der Zarenmonarchie forderten) und Bolschewiki kritisierte Trotzki (sowjetischer Politiker und marxistischer Revolutionär) den immer mächtiger werdenden Joseph Stalin.



1932 wurde dem Gründer der Roten Armee dann die Staatsbürgerschaft aberkannt und er floh über Frankreich und Norwegen ins Exil nach Mexico. Hier traf er auf die Künstlerin Frida Kahlo, mit der ihm eine Affäre nachgesagt wird. Diese schenkte ihm das Haus in der Avenida Río Churubusco 410 in Mexico Stadt.

Nach einem ersten dilettantischen Anschlag gelang es am 20. August 1940 dem Mörder Trotzkis, der sich als sein Anhänger ausgab, diesen in seinem Arbeitszimmer mit einem Eispickel anzugreifen. Am Tag darauf starb Trotzki an den schweren Kopfverletzungen.

Im Spätsommer 1991 hatte ich Gelegenheit in das Haus in der Avenida Río Churubusco zu gehen und sein bis heute unberührtes Arbeitszimmer zu fotografieren. Auf dem Tisch stehen lediglich die Schilder "No fumar" und "No tocar".

Informationen zu Trotzkis Leben und Schaffen findet man z.B. bei Wikipedia. Danke für den Tipp damals an Michael!

Keywords: Click the pic Lew Dawidowitsch Bronstein, Leib Braunstein, Coyoacán, Reisen









Kommentare (1)
Marco>


28.01.2009, 19:42 Uhr

Ich empfehle in diesem Zusammenhang den Film Frida Kahlo (nicht nur wegen Salma Hayek






Kommentar eingeben:







3 1 6 3 b 0 ☞