Wird Australien das zweite China?

Wird Australien das zweite China?

Freitag, 31. Oktober 2008


Australien scheint auf dem Weg in den Club der Zensur-Länder, dem bisher nur China mit der strikten Blockade von regierungs-kritischen Inhalten angehört.

Wie z.B. bei der Herald Sun zu lesen, sprach Minister Stephen Conroy, unter dem Deckmantel der Unterbindung von Kinderpornografie, von "verbindlicher Blockierung von illegalen Inhalten wo immer dies möglich sei". Wer bestimmen wird welche Inhalte als "illegale Inhalte" deklariert werden, blieb offen.

Statt Strafverfolgung von Anbietern und Nutzern soll nun - wie in China - vorab blockiert werden. Dass hier vielmehr die Unterdrückung von Informationen stattfinden soll, zeigt auch, dass gerade File-Sharing nicht in den Bereich der Zensur fällt. Via CrunchGear.









Kommentare (2)
Daniel D.

01.11.2008, 15:19 Uhr
China ist natürlich ein Extrembeispiel, aber bei weitem nicht das einzige Land mit Zensur, wenns um die Regierung geht.

In den USA ist z.B. der Song Dear Mr. President auch zensiert.




Tice

01.11.2008, 15:36 Uhr
YouTube filtert z.B. Videos in denen Wörter wie "Sieg heil" vorkommen in Deutschland aus, sogar wenn sich darin über Nazis lustig gemacht wird.

Klar. Auch in Deutschland wird zensiert - zum größten Teil durchaus zu Recht. Allerdings in der Regel in Einzelfällen bzw. nicht zentral für das gesamte Internet.

Ich kann mir aber gut vorstellen dass Herr Schäuble das gerne hätte. Das Problem dabei ist, dass dieses Instrument dann immer auch genutzt werden könnte um wie in China vorzugehen und regierungskritische Seiten einfach zu sperren.

Ich empfinde es immer etwa so als gebe man einem Fremden ein Messer in die Hand. Natürlich kann der einem dann beim Tomatenschneiden helfen - er könnte aber auch etwas anderes damit machen.






Kommentar eingeben:







1 5 0 b 0 4 ☞