Tales of the past - Der Nordstern

Tales of the past - Der Nordstern

Samstag, 31. Mai 2008


Noch ein altes Foto. Diesmal der Nordstern (Polarstern, alpha Ursae Minor,...). Wer eine Kamera hat bei der sich die Belichtungszeit auf eine längere Zeit einstellen lässt, kann mit Hilfe eines Stativs die Drehung der Erde damit im Foto festhalten.



Erkennbar wird, dass sich nur ein einziger Stern ziemlich genau in Verlängerung der Erdachse Richtung Norden befindet. Während der langen Belichtung dreht sich die Erde unter den Sternen auf dieser Achse und "verschmiert" die Aufnahme.

Den Nordstern findet man sehr leicht. Wohl jeder kennt den Großen Wagen. Verlängert man die "Heckklappe" nach oben stößt man nach etwa vier Längen auf einen hellen Stern. Norden ist immer von diesem auf dem kürzesten Weg zum Horizont.

Schon Aristoteles benutzte den Nordstern 340 v.Chr. und maß die unterschiedlichen Entfernungen zum Horizont in Griechenland und Ägypten. In seiner Schrift "Vom Himmel" berechnete er damit eine kugelförmige Erde mit einem Umfang von etwa 72.000km. Fast doppelt so hoch wie der korrekte Wert von ca. 40.000km, aber immerhin ein Anfang.

Keywords: Astronomie am Abend, 28. September 1997







Kommentar eingeben:







2 6 d e d 3 ☞