Drobo jetzt bei Cyberport erhältlich (Video)

Drobo jetzt bei Cyberport erhältlich (Video)

Mittwoch, 20. Februar 2008



Externe Festplatten hin oder her, wer eine echte Datensicherung will kommt um ein RAID5 (oder mehr) nicht umhin. Hierbei werden die Daten mehrfach auf verschiedenen Festplatten geschrieben und können mittels Prüfsumme bei Ausfall einer Festplatte trotzdem weiterhin gelesen werden.

Nun gibt es die Hardware-Lösung Drobo auch beim deutschen Vertrieb Cyberport.



Drobo zeigt dem Mac (oder dem Windows oder Linux) die Festplatten als eine einzige, gibt mit grün (sicher), gelb (über 85% ausgelastet- demnächst mehr Platz nötig) oder rot (Daten nicht mehr doppelt gesichert) den Status bekannt und erlaubt den Festplattentausch wärend des Betriebes.

Das System kostet derzeit 534,- Euro plus jeweilige 3,5 Zoll SATA Festplatten (1TB z.B. um die 190,- Euro) und verfügt über einen USB 2.0 Anschluss.

Danke Nils für den Tipp! ; )

Keywords: RAID, Redundant Array of Independent Disks









Kommentare (5)
kakue

21.02.2008, 10:03 Uhr
Hallo Tice,
weist Du zufällig, wie sich RAID5-Arrays mit Time-Machine vertragen?

Ein solches Drobo ist für den heimischen Arbeitsplatz fast etwas zu teuer. Reizvoll wäre es hingegen zur Sicherung gleich mehrerer Rechner über Airport oder LAN.




Tice

21.02.2008, 10:11 Uhr
Bei Drobo ist das sicher dass es geht, bei anderen RAID5 bin ich mir nicht sicher. Prinzipiell sollte es ja gehen, da die Systeme nach außen hin ja nur eine Festplatte anzeigen. Über WLAN könnte es evtl. schwieriger sein, da gab es bis 10.5.1 ja noch Probleme.




ljack

21.02.2008, 15:05 Uhr
Also für den Preis erwarte ich aber zumindest ein FW400, besser sogar FW800 Schnittstelle, GBit Ethernet wäre auch sinnvoll.
USB2 bei dem Preis ist erbärmlich.




Tice

21.02.2008, 18:51 Uhr
@IJack: Das ist auch was mich ärgert. Ich vermute aber mal, dass die ganze Linux, Windows, Mac, Time Machine-Kompatibilität mit zwei Anschlüssen sehr aufwendig wird und die das deswegen (vorerst) weggelassen haben. Vielleicht kammot ja bald USB 3.0




ljack

22.02.2008, 09:56 Uhr
Hm...
Ich weiß nicht, aber an der Übergabestelle ist die Platte ja auch nix anderes als z.B. die Lacies mit Quad Interface. Ob dahinter ein RAID rennt oder nicht, sollte für die Schnittstellen und eigentlich auch den Computer relativ wurscht sein, oder?






Kommentar eingeben:







e e 7 e 2 2 ☞