Universals Pläne zum künftigen Vertrieb

Universals Pläne zum künftigen Vertrieb

Sonntag, 14. Oktober 2007


Ein spannender Artikel über die Pläne von Universal Music Group Chef Doug Morris findet sich in Businessweek. Zusammen mit Sony BMG und Warner soll ein eigener Musicvertrieb aufgemacht werden um ein Gegengewicht zu iTunes zu schaffen.

Träger sollen statt iPod Sonys PSP sowie der Zune sein. Die drei Majors kontrollieren zusammen 75% des US Musikmarktes und bilden somit eine ernstzunehmende Partnerschafft. Ob es gelingt bleibt offen. Vor einigen Jahren hatte man zu Zeiten der Plattform Napster ähnliches versucht und war gescheitert.

Ob die gelungene Einheit aus iPod und iTunes tatsächlich Konkurrenz bekommt bleibt also abzuwarten. Via Mac Rumors.







Kommentar eingeben:







2 7 b 7 9 a ☞