Tice' Weblog - Daily junk for friends

Nachtrag zu Gates perfidem Spiel (Video)

Mittwoch, 28. Oktober 2020


An alle die damals faktenlos meine Recherche diffamiert haben. Hier genau die gleichen Fakten vom ZDF aufbereitet als Comedy:



Vielleicht wacht der ein oder andere ja doch noch auf und begreift, dass es in erster Linie einige wenige große Profiteure gibt.


Nr. 5040 (0:32)




Linux Mint - PDFs verbinden

Samstag, 24. Oktober 2020


Um zwei PDFs unter Linux Mint zu verbinden muss man die Erweiterung pdftk installieren:
sudo apt-get install pdftk
Anschließend legt man die zwei zu kombinierenden PDFs in das Home-Verzeichnis und benennt sie einfacherweise PDF1.pdf und PDF2.pdf. Um daraus ein gemeinsames PDF (PDF3.pdf) zu erzeugen, anschließend diesen Befehl ins Terminal eingeben:
pdftk PDF1.pdf PDF2.pdf cat output PDF3.pdf
Um zum Test zwei PDFs zu erstellen, lässt sich die Textverarbeitung xed verwenden. Damit "In Datei drucken" und mit Klick auf das Feld neben "Datei:" den Ausgabepfad wählen.

Kopfzeile in der Linux Mint Textverarbeitung xed abstellen

Um die Kopfzeile in der Linux Mint Textverarbeitung xed zu entfernen, unter Datei - Drucken - Reiter Textbearbeitung unten Seitenkopf den Haken bei "Seitenkopf drucken" entfernen.


Nr. 5039 (16:41)




Microsoft Edge für Linux

Samstag, 24. Oktober 2020


Ab nächsten Monat ist der Chrome-basierte Browser Edge von Microsoft auch für Linux verfügbar. Ein erster Test der Entwicklerversion zeigt es: Es fühlt sich an wie Chrome mit etwas anderem Design und Inhalten. Die voreingestellte Suchmaschine ist natürlich Bing.

Edge fuer Linux

Die Startseite lässt sich als Inspiriert, fokussiert oder informativ einstellen. Je nach Auswahl werden dann die bekannten bezahlten Links eingeblendet, bei "informativ" sind es Nachrichten der großen Nachrichtenportale der DPA und AFP (die dann auf MSN.com leiten) sowie Seiten wie Bunte, Welt, DAZN, etc., dazwischen Werbung.

Auch die von Chrome und Firefox bekannten Erweiterungen (Plugins/ Addons) finden sich fast identisch aufgebaut im Microsoft-eigenen Edge-Add-Ons Portal. Darin die ebenfalls bekannten Erweiterungen wie Privacy Badger.

Der Browser wartet mit den üblichen Dev-Tools auf, die man bereits aus Chrome und Firefox kennt.

Mein erstes Fazit: Wozu einen Chrome-basierten Browser von Microsoft, wenn man bereits Chrome von Google oder Firefox hat? Lediglich gegenüber Chrome hat Edge deutliche Performance-Vorteile, die sich aber höchstens auf überscripteten Seiten bemerkbar machen. Lobenswert die einfache Tracking-Steuerung, die der bekannten Dreiteilung vom Internet Explorer entspricht und über die Einstellungen - Suche "Tracking" zu finden ist.


Nr. 5038 (12:09)




Startseite Ende