Tice' Weblog - Daily junk for friends

Linux Mint 20 Ulyana ist da

Sonntag, 28. Juni 2020


Die finale Version von Linux Mint 20 ist nun als Download verfügbar. Alle Neuerungen findet man hier auf einen Blick. Getestet habe ich Linux Mint Version 20 auf einem MacBook Pro 15" (2009) und einem MacBook Pro 17" (2011).

Linux_Mint_20_Ulyana_screenfetch

Nemo
Der Dateibrowser Nemo ist wirklich schnell (Icon-Darstellungen werden erst nach dem Laden der Dateiliste gestartet). Das System ist auf dem alten MacBook Pro 15" wirklich klasse. Allein dafür lohnt ein Blick per USB-Stick.

Warpinator
Warpinator habe ich mit einem zweitem Mint 20 Stick getestet. Um Dateien mit einem anderen Warpinator zu teilen, öffnet man das Programm und zieht die gewünschten Dateien ins Fenster. Startet das Gegenüber sein Programm, stehen die Dateien zum Download (Benutzer-Verzeichnis/Warpinator) bereit.

Linux_Mint_20_Ulyana_Warpinator

Beim 15" MacBook Pro dauert es auch unter LM 20 Ulyana etwas, bis WLAN bzw. Wi-Fi angezeigt wird. Beim 17" war es sofort sichtbar. Das dürfte an den unterschielichen Empfangsteilen der Geräte liegen.

Grafik
Beim 17" MacBook Pro gab es nach dem Start Probleme mit der Grafik. Der Cursor verursachte jede Menge pixelige Grafikfehler, erschien doppelt bzw. in Reihe und permanet aufblinkend. Erst als ich den zweiten Monitor (den es nicht gibt) unter Systemeinstellungen - Display deaktiviert hatte, legte sich das Problem.

NVIDIA Optimus
Da der Treiber-Manager schon immer Probleme hatte den NVIDIA-Treiber zu laden (Apply changes... bleibt einfach stehen, bei erneuten öffnen ist NVIDIA als Treiber angezeigt) und der Leistungshunger bei bestimmten Anforderungen noch höher sein soll, nutze ich diese Option nicht. Wer Spiele z.B. über Steam nutzen will, sollte hier aber einen eigenen Versuch starten.

Neue Schreibtischhintergründe
Die neuen wallpaper sind hübsch, für meinen Geschmack aber einfach zu bunt und ofmals nicht sinnvoll wenn Bereiche davon so hell sind, dass man die Schrift der Dateinamen nicht mehr lesen kann.

Fazit: Der Geschwindigkeitszuwachs durch die Optimierungen an Nemo allein, machen ein Update bereits lohnenswert. Die Grafikfehler waren nach etwas Suche zu beheben. Auch Warpinator ist eine praktische Neuerung, bietet aber nur in Mint-eigenen Netzwerken wirklichen Mehrwert.


Nr. 5028 (19:55)




Peek - Bildschirmaufnahmen unter Linux als GIF speichern

Donnerstag, 25. Juni 2020


Peek

Die kleine Aufzeichnung oben ist mit dem Programm Peek gemacht. Ähnlich dem Programm LICEcap für Mac (in diesem Beitrag hatte ich das im Beispiel vorgestellt), kann Peek ebenfalls vorher definierte Bereiche des Bildschirms aufnehmen und diese als GIF speichern.

Zum Installieren unter Ubunto oder Linux Mint:
sudo add-apt-repository ppa:peek-developers/stable
sudo apt-get update
sudo apt-get install peek



Nr. 5027 (21:56)




WWDC2020 Keynote - Blödsinn, Neuerungen und eigene CPUs (Video)

Dienstag, 23. Juni 2020


WWDC2020_Tim_Cook

Tim Cook hat mit etwas irrem Blick die Keynote zur angelaufenen WWDC 2020 gestartet. Es folgte eine Reihe an Software Entwicklern und zuletzt der Knall mit den Hardware-Spezialisten von Apple.

Den Unsinn zuerst

WWDC2020_iOS_Car

Zum Start zeigt iOS einige großartige neue Wege, wie man sich aus seinem Auto aussperren kann. Ist der SmartPhone Akku leer oder fällt das iPhone runter und geht kaputt, kann man auch gleich nicht mehr nach Hause fahren. Klasse!

Update: Wie Daniel bemerkte, soll CarKey auch ohne Akku funktionieren.

WWDC2020_fistbump

Dafür kann ich meinen Memojis nun High Five geben und eine Maske umbinden! Tolle Idee!

Und es gibt in iOS und iPadOS nun Bild in Bild. Damit kann ich - wie gezeigt - einen Film den ich sehe beiseite schieben, und ihn nur noch hören, während ich Nachrichten lese! Ist das nicht Wahnsinn?!

Die AirPod Pro haben nun einen Acelerometer, sodass sich der neue Surroundsound bei einer Kopfdrehung nicht mitdreht. Noch etwas mehr Batteriehunger für die nicht austauschbaren Akkus der Wegwerfteile.

Den Vogel schießt aber watchOS ab. Die Uhr kontrolliert automatisch ob ich mir auch lange genug die Hände gewaschen habe. Da darf man sich als Erwachsener nochmals an Omas Schulzeiten erinnern, als es für schmutzige Hände vom Lehrer den Rohrstock gab.




OK, Schwachsinn beiseite, einige sinnvolle Neuerungen sind dann doch dabei.

So ist Translate vermutlich eine gelungene Möglichkeit Konversationen in fremden Sprachen zu führen.

Und Scribble erlaubt auf dem iPad mit dem iPencil handgeschriebene Texte zu erkennen, zu kopieren und zu editieren. Auch gezeichnete Formen können per kurzer Zeichen-Pause optimiert werden.

Gute Nachrichten auch bei Safari: Endlich wird (wie bereits seit Jahren von Firefox, Opera und Chrome) das WebP Bildformat unterstützt, was künftig ein einfacheres Handling kleiner Bilder für Webentwickler bedeutet. Flash ist mit Safari 14 nun ganz Geschichte.

Apple Silicon statt Intel CPUs

MacOS Big Sur

Das schicke Schreibtischbild von Big Sur (wallpaper) kann man z.B. hier oder hier (inkl. der iOS wallpapers) herunterladen.

Mit macOS Big Sur (OS X ist mit Version 11.0 damit offiziell Geschichte) kommen nun eigene Apple CPUs zum Einsatz. Genannt werden sollen sie Apple Silicon.

WWDC2020_Apple_Silicon_CPUs_fuer_Macs

Rosetta 2 und Universal 2 Programme sollen wie bereits beim Umstieg von PowerPC auf Intel einen fließenden Übergang ermöglichen.

Fakt ist: Alle Entwickler müssen früher oder später ihre Programme aktualisieren, wenn diese auf den aktuellen Systemen weiterhin laufen sollen.

Den kompletten Stream gibt es hier.
(z.B. mit VLC öffnen: Medien - Netzwerkstream öffnen - Netzwerk)

Oder über YouTube:




Nr. 5026 (8:53)




Startseite Ende