Kindle Fire ab Oktober auch in Deutschland

Kindle Fire ab Oktober auch in Deutschland

Montag, 10. September 2012




Amazon bietet seinen Tablett eReader Kindle Fire jetzt auch in Deutschland an (Verkauf ab 25. Oktober 2012). Preislich ist das Farbgerät mit dem 7 Zoll Display zwischen 159,- Euro (Kindle Fire, 17 cm/ 7 Zoll, LCD-Display, WLAN, 8 GB) und 249,- Euro (Kindle Fire HD, 17 cm/ 7 Zoll, Dolby-Audio-System, Dualband-WLAN, 32 GB ) angesiedelt.

Ob Apple in diesem Jahr bei der iPad 3 Veranstaltung auch auf die kleineren Tablets reagiert und eine eigene kleinere Version des iPads herausgibt ist offen, wird aber vielerorts vermutet.

Was mir bis heute nicht klar ist, sind die Winzigen Speicherkapazitäten (sowohl beim Kindle als auch beim iPad). Speicher kostet inzwischen kaum noch Geld - USB Sticks mit 64GB sind für unter 20,- Euro zu bekommen. Wie also erklären sich da Größen wie 8GB?

Ist das eine Selbstbeschränkung um künftig mit "mehr" Speicherplatz neue Geräte zu verkaufen? Oder will man dadurch die Tablets in ihrer Niesche halten um den Laptops keine Konkurrenz zu machen?









Kommentare (1)

Yian
20.10.2012, 20:22 Uhr

Ich denke, Marketing spielt auch eine Rolle. Andererseits braucht man den Speicher? Denn die Energieversorgung dieser Bauteile wirkt sich empfindlich auf die Laufzeit aus. Und bei unter 200,00 VK zählt jeder Cent. Denn unter Apple-Preisen kann nur getrickst werden (OS abgekupfert und kostenlos, Hardware einfach nachgebaut, weniger Miniaturisierung, erkennbar an den gängigen "Flatschentelefonen", reduzierte Qualitätsansprüche, Subventionierung). Jobs lobte 2007 den Preis fürs iPhone als sehr günstig.




Kommentar eingeben:







f 3 7 f d 5 ☞