Drobo - Finder-Problem beim Mounten und Lösung

Freitag, 6. Februar 2009

Vor einiger Zeit zeigte der Finder statt dem Festplattensymbol auf dem Schreibtisch einen seltsamen Dialog nach dem Anschließen des drobo RAID System:



Die eingelegte CD/DVD konnte von diesem Computer nicht gelesen werden. Initialisieren... Ignorieren oder Auswerfen waren die Optionen.

Nach einigen Mails mit dem drobo Kundenservice war klar, dass die Header-Informationen der Daten defekt waren und der Finder dadurch nicht wusste was für ein Volume er vor sich hat.

Die (leider 99,95 Dollar teure) Lösung: DiskWarrior. Die Festplatten-Software erkannte (wie übrigens auch drobo Dashboard) das externe RAID System und fragte nach einem Wiederaufbau (rebuild):



Es dauert etwa 15-20 Minuten bis die Daten ausgelesen sind (je nach Menge der gespeicherten Dateien). Anschließend werden die Fehler gelistet und man gibt den Befehl zum Rebuild.

Danach erkennt der Finder den drobo wieder. Das Problem ist nicht drobo spezifisch, sonder kann im Prinzip bei jeder externen Festplatte auftreten wenn die Informationsdaten zerstört werden.

Keywords: Disc, external, does not appear on the desktop, erscheint, erscheinen



 



Kommentare (4)

Kakue | 09.02.2009, 15:15 Uhr

Hallo tice,

kannst Du das bitte näher erläutern?
Warum hat das Raid-System diesen Verlust nicht verhindert?


Tice | 09.02.2009, 17:01 Uhr

Das Raid System selbst ist völlig in Ordnung. Alle Daten waren auch da, nur der Finder konnte diese nicht erkennen, weil die Informationen (wo diese liegen falsch waren.

Der Fehler ist vermutlich durch einen falschen oder abgebrochenen Befehl vom Finder selbst ausgegangen.

Beim Schreiben der Daten auf die Platten (also beim Kopieren vom Rechner - über den Finder - auf den drobo) ist der Fehler bereits entstanden.

Das RAID System hat also falsche Daten erhalten (die es selbstständig natürlich nicht korriegt).

Vereinfacht gesagt, wenn ich eine kaputte Photoshop Datei auf den drobo schiebe repariert er sie mir nicht.

DiskWarrior hat nun die Dateien auf dem drobo komplett ausgelesen und den Header (also das Index-Register wenn man so will) neu geschrieben.

Trotzdem wäre es schön, wenn von Data Robotics für diesen Fall ein Tool bereitgestellt werden würde.


nilli | 10.02.2009, 20:58 Uhr

Das ist ja echt ein kostspieliges Backupsystem - ich hatte das noch bei keiner Backup-Festplatte und ich habe bis jetzt 6 Stück gehabt..echt krass.


Tice | 10.02.2009, 23:14 Uhr

Ich bisher auch nicht - auch nicht auf meinem drobo (2. Gen).





Kommentar eingeben:

Name:
E-mail (für Gravatar - wird nicht veröffentlicht):

Mögliche Smilies:


Text:

9 8 5 c c 7



   STARTSEITE | KONTAKT | IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG