Zusammenfassung Apples letzter Macworld Expo Keynote

Zusammenfassung Apples letzter Macworld Expo Keynote

Dienstag, 6. Januar 2009



Eher mit einem "Poof!" als einem Knall ging die letzte Macworld Expo Keynote von Apple, gehalten von Senior Vice President of Worldwide Product Marketing Phil Schiller, zu Ende. Und das ist der Überblick:
  • iLife wird wie zu erwarten auf 09 aktualisiert und hat ein paar nette Funktionen hinzubekommen.

  • iWork wurde ebenfalls wie zu erwarten ausgebaut, und bekommt unter iWork.com ein zusätzliches Zuhause. Keynote lässt sich über ein 99 Cent Programm von Apple auch per iPhone/ iPod touch steuern.

  • Die Pakete iLife und iWorks können auch im Bundle mit Leopard gekauft werden, iLife wird wie bisher vorinstalliert sein und iWork kann bei Kauf eines neuen Macs günstiger erworben werden.

  • Die MacBook Pro Palette wurde (wie ebenfalls zu erwarten war) um das 17" Modell ergänzt, welches auf Wunsch nun auch (mit 50 Dollar Aufpreis) in matt erhältlich ist - die kleineren MacBook Pro Modelle haben derzeit noch nicht diese Option.

    Die Batterie soll erheblich dünner sein, wesentlich länger halten (bis zu 8 Stunden Batterielaufzeit) und öfter geladen werden können (5 Jahre wurde gesagt). Die Bodenplatte des 17" Modells ist aus einem Stück.

  • iTunes wird bis Ende März DRM-frei sein und eine neue Preisstaffel bekommen. Zwischen 69 Cent, 99 Cent und 1,29 Dollar werden die Majors frei entscheiden können. Grob soll es wohl so sein, dass 0-6 Jahre alte Titel mit 99 Cent angeboten werden, ältere Titel mit 69 Cent und aktuelle mit 1,29 Dollar.

  • Mit dem iPhone können Songs nun auch über Mobilfunk heruntergeladen werden.
Alles in allem keine unerwarteten Ankündigungen. Ettliches wie der Mac mini, die iMacs oder gar ein iPhone nano fehlte gänzlich. Natürlich blieb auch das "One more thing..." Steves Eigentum, sodass Phil Schiller auf eine nur mäßig spannende letzte Keynote zurückblicken kann.









Kommentare (1)
Kakue>


07.01.2009, 10:23 Uhr

Hallo Tice,

gestern konnte man gut erkennen, wie einen doch die eigenen Wahrnehmung täuschen kann:

Die Keynote dauerte knapp 90 Minuten.
Etwa zwei bis drei Minuten - und damit 1/45 bis 1/30 der Keynote - wurde über ein Thema diskutiert, welches bestimmt 20 bis 30% des Umsatzes von Apple ausmacht: den iTunes Store!
Klar, ich hätte jetzt auch gerne endlich mal einen neuen Mac mini. Aber viel wichtiger für mich und für Millionen in den USA und Deutschland ist wohl die neue Preisgestaltung des iTS.
- Die Songs werden für mich praktisch um 30% günstiger denn ich kaufe selten aktuelle Musik. In der Weltmusikszene oder ganz allgemein im Bereich E-Musik sind 6 Jahre alte Aufnahmen noch "neu".
- die Songs werden DRM-frei sein.
- Ich kann nun schamlos iTunes Gutscheine verschenken, ohne mir nachher auf der Party dämliche Kommentare zu iTunes und dem DRM von Apple anhören zu müssen.

Die zweite große Neuigkeit für mich ist das Applikation-Bundle aus iWork, iLife und MacOS X. Hoffentlich gibt es das dann auch noch mit 10.6 Snow Leopard.








Kommentar eingeben:







0 9 b d 4 1 ☞