iPhone GUI - wohin gehst du? | Tice' Weblog - Daily junk for friends

iPhone GUI - wohin gehst du?

Freitag, 4. Juli 2008


Schon einige Male drüber gestolpert, fasse ich das Thema nun doch an. Mal von der nicht optimalen Helvetica und dem Marker Felt Disaster als Schrift für die Notizen abgesehen - was passiert da eigentlich bei den Icons?

Genau betrachtet wird hier - mal deutlich, mal halb und mal gar nicht - das Icon von Mac OS X übernommen. Das Resultat ist ein uneinheitliches Durcheinander:


Safari z.B. hat statt dem Metallring nun keinerlei Rand mehr, ebenso wie Mail. Hier wurde ein Umschlag benutzt der in seiner Schlichtheit im krassen Gegensatz zum Detailreichtum der Wolken im Hintergrund steht.

Aber auch in die andere Richtung gehts weiter. Statt der Weltkarte im Hintergrund bei Mobile Safari oder den Wolken bei Mail im Glanz-Look, wird beim Rechner gänzlich auf Feinheiten verzichtet. Statt dem Metall-Design wird nun das Braun-Design mit den Plastiktasten imitiert.



Auch der Kalender geht den konsequenten Weg der Vereinfachung und wirkt neben der hochaufgelösten Kameralinse wie ein altes Outlook Icon.

Schon einmal gab es bei Apple anscheinend eine führerlose Zeit im GUI Design, als Aqua über brushed-metal zum heutigen Leopard überging.

Hier ertrug der Benutzer weiße Fenterleisten neben Metall und grau und wurden zum Schluss noch mit der dunklen halbtransparenten Optik im Stil von Quick Look überrascht. Hochzeiten für Vereinheitlicher wie UNO.

Persönlich würde ich die (vom Display ja unterstützte) feinaufgelöste Art des Einstellungs-Icons begrüßen. Nicht mit Einzelheiten überladen, klar an OS X angelehnt und optisch sauber abgegrenzt zum Hintergrund.

Es bleibt zu hoffen, dass bald jemand diesen, zumindest für grafisch geschulte Augen, unangenehmen Zustand ändert.









Kommentare (3)
Rodger

04.07.2008, 12:08 Uhr
"Es bleibt zu hoffen, dass bald jemand diesen, zumindest für grafisch geschulte Augen, unangenehmen Zustand ändert."

welch wahres Wort!




kakue

04.07.2008, 12:24 Uhr
komisch,
ich empfinde das aktuelle GUI des iPhone überhaupt nicht als uneinheitlich.
die linke und die rechte Spalte deiner Übersicht für sich genommen, sehen jeweils sehr einheitlich aus.

Der wesentliche Unterschied ist doch der folgende:
Das Mac OS nutz Icons, das iPhone aber tatsächliche "Knöpfe" auf die man drücken muss.

Der silberne Rand der "Einstellungen" passt zwar nicht ganz in die Reihe, aber man kann den Rand auch als zum Räderwerk passend ansehen und daher dem Piktogramm selbst zuschlagen.

Es ist auf jeden Fall ein professionelles Vorgehen von Apple, das Interface/GUI des Mac OS X *nicht* nachzubilden. Offensichtlich kennst Du Windows CE 1 und CE 2 von 1997/98 nicht!





Tice

04.07.2008, 12:42 Uhr
@kakue: Windows CE - Schlimmer gehts immer!

Die einzige "Einheitlichkeit" bei den iPhone Icons ist die Form mit den abgerundeten Ecken - das wars aber auch schon.

Auf den ersten Blick mag das für die meisten "gut" aussehen. Grafiker sehen aber sofort die Inkonsequenz. Am deutlichsten wird es vielleicht zwischen Safari und Rechner.

Beim Icon Design müssen viele Aspekte berücksichtigt werden. Farbe und Form z.B. für schnelles Unterscheiden. Knöpfe mit Rand sind "gefühlt" besser zu treffen, das hat auch viel mit Benutzbarkeit zu tun.

Der Punkt hierbei ist, dass Apple es versäumt hat entweder - oder zu wählen. Das sowohl - als auch macht die Uneinheitlichkeit aus. Icons wie das vom Kalender sind für sich genommen ja OK. Nur darf man dann nicht dem matt-gefärbten Icon hochaufgelöste Wolken in glossy-Look wie beim Mail-Icon danebenstellen.






Kommentar eingeben:







a a d 2 6 5 ☞